Kinderbetreuung im Spannungsfeld von Arbeitswelt und Kindeswohl

Programm

  9.30 Uhr   Ankommen und Check in


10.00 Uhr   Begrüßung

  • Thomas Ranft, Vorstandsmitglied der hessenstiftung – familie hat zukunft, Moderation

10.15 Uhr   Betreuung und Freizeit: was wünschen sich Kinder?

11.00 Uhr   Betreuung, Beruf und Freizeit: was wünschen sich Eltern?

11.45 Uhr   Wie können Stadt und Land auf die Wünsche von Eltern und Kindern reagieren?

Gespräch mit

12.15 Uhr   Mittagspause mit Imbiss 


13:30 Uhr   Workshops zu guten Beispielen für mehr Familienzeit

Die Fragen "Was wünschen sich Kinder?" / "Was wünschen sich Eltern?" werden anhand vorgestellter Beispiele konkret beleuchtet.

1) Entlastung durch Haushaltsnahe Dienstleistungen
Nach der Arbeit ist noch keine Zeit für Kinder, weil der Haushalt mit Wäsche, Putzen, Einkauf und Reparaturen wartet. Wie können Haushaltshilfen - bezahlbar und steuerlich legal - entlasten? Wie kann ein Modell mit Dienstleistungsgutscheinen aussehen?
Expertise: Mareike Bröcheler, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Moderation: Dr. Ulrich Kuther

2) Erweiterte flexible Betreuungszeiten
Zwischen Pädagogik und Unternehmen: Flexible Modelle in der Kinderbetreuung. Wirkungen flexibler Betreuungszeiten aus der Sicht der Kinder und Eltern. Gibt es betriebswirtschaftliche Effekte für Unternehmen? 
Expertise: Dr. Harald Seehausen, Frankfurter Agentur für Innovation und Forschung
Moderation: Gabi Bues

3) Flexible Arbeitszeit und Zeitwertkonten
Kann die gemeinsame Familienzeit durch bessere Arbeitszeitlösungen oder durch Ansparen von Zeitguthaben wachsen? Wie lässt sich die Arbeitszeit lebensphasen- und altersleistungsgerecht steuern? Sind Langzeitkonten bei gesicherter Vergütung und sozialer Absicherung ein Weg, Elternzeiten, Pflegezeiten und Teilzeitphasen rechtssicher zu gestalten?
Expertise: Thomas Stumpf, compertis Beratungsgesellschaft für betriebliches Vorsorgemanagement mbH
Moderation: Dr. Markus Breuer 

4) Familienbewusste Unternehmenskultur
Wie kann die die Unternehmenskultur durch geschulte betriebliche Eltern-Guides familienbewusster werden? Erfolgsfaktor Elternguide: Kennt das Unternehmen und die Firmenkultur und weiß, worauf es ankommt. Der Elternguide ist erste Anlaufstelle und interner Ansprechpartner für (werdende) Eltern. Hier erhalten sie alle wichtigen Informationen für jeden Abschnitt ihres Elternseins.
Expertise: Christiane Kuntz-Mayr, Elvisory
Moderation: Uli Severin

5) Nachmittagsbetreuung
Kinder verbringen viel Zeit in Schule und Betreuung. Eltern erwarten Entlastung, gute Bildung und Förderung. Kinder wollen lernen und forschen, ihre Freizeit gestalten, ihren Hobbys nachgehen und Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Erfüllen das die Angebote aus dem „Pakt für den Nachmittag“ oder der Hort? Brauchen wir Veränderungen?
Expertise: Klaus Wilmes-Groebel, elternbund hessen e.V., Emily Dilchert, Hessische Landesschulsprecherin 

Moderation: Verone Schöninger

15.00 Uhr   Kaffeepause


15.30 Uhr   Lernertrag der Workshops 

 
16.00 Uhr   Politisches Blitzlicht

Fragen zur Nachmittagsbetreuung an Sozial- und Familienpolitiker/innen der Fraktionen im Hessischen Landtag.

17.00 Uhr   Abschluss der Veranstaltung

Cover Fachtag Kinderbetreuung 24.9.2018.jpg

Foto: © Tony Tallec/Alamy Stock Foto